Wovon singen die eigentlich? Die Texte des ersten Semifinales

Erfüllte Liebe, unglückliche Liebe, Nationalstolz, Depressionen, Euphorie, Seemannslieder, Gender-Themen, Biographisches, Kochrezepte – die Möglichkeiten eines Themas zu einem ESC-Song sind unbegrenzt – selbst Begrenzungen durch das Reglement, das etwa politische Themen untersagt, lassen sich mit etwas Einfallsreichtum leicht umgehen.
Und je nachdem, ob ein Song auf Englisch oder in einer der vielen Landessprachen gesungen wird, kann das ESC-Publikum wissen und erahnen, worum es im jeweiligen Beitrag eigentlich geht. Manchmal mag die Anmoderation durch die Fernsehkommentator*innen helfen, manchmal wollen wir aber auch besser gare nicht wissen, was da auf der Bühne verbreitet wird.
Nicht so mit uns – während der Proben in der Arena von Lissabon haben wir uns die tiefgründigen *hüstel* Texte aller Songs vorgenommen. Sie sind natürlich alle zum Beispiel ->hier nachlesbar. Wem das zu viel Arbeit ist, kann unser Kompendium nutzen – wir beginnen heute mit den Beiträgen des ersten Semifinales in alphabetischer Reihenfolge:

Albanien

Eugent Bushpeppa: Mall
Um unerwiderte Liebe geht es im albanischen Lied. Der Schmerz, den er sich aus der Seele schreit, wird irgendwann vergehen. Doch bis es soweit ist, denkt Eugent Bushpepa noch jede Nacht an seine große Liebe und würde nahezu alles geben: für einen Tag, an dem sich beider Herzen vereinen.

Armenien

Sevak Khanagyan: Qami
Des Sängers Seele ist gefüllt mit Leere und Einsamkeit. Um diese Gefühl zu überwinden, beschwört Sevak Khanagyan den Wind (“Qami”), dass er ihn hinforttragen möge, zurück zu früheren wärmeren Gefühlen.

Aserbaidschan

Aisel: X My Heart
Bei Aserbaidschan gibt die Sängerin Aisel ihr Ehrenwort (“Cross My Heart”), reißt alle Schutzmauern (“Firewalls”) ein und ist nun stärker als Kanonenkugeln. Das braucht sie wohl für die Liebe. Zeit wird es, dass er ihre Hand nimmt. Und sogar der Mond steht zu ihr, bis sie ihr Ziel erreicht hat.

Belgien

Sennek: A Matter of Time
Obwohl manches gar nicht so läuft, wie es soll, tragen wir selbst oft genug dazu bei, indem wir falsche Standpunkte einnehmen oder wider besseren Wissens den falschen Zielen hinterherlaufen, um Unruhe und Ärger zu vermeiden und keine Gefühle  zeigen zu müssen.
Halte meine Hand und hilf mir, bevor alles durch vielfache Verstärkung und sich Hochschaukeln  (“echoes”) gegen die Wand fährt.
Wenn das nicht passiert, ist der endgültige Verlust nur noch eine Frage der Zeit.
Die Sängerin erklärte, ihr Lied könne  sowohl als Liebeslied als auch als Lied zum Thema globale Erwärmung verstanden werden – oder eben ganz anders.

Bulgarien

Equinox: Bones
Auch bei Bulgarien geht es um die Liebe – hier ist sie wie ein schwarzes Loch, zieht dich hinein und du musst es einfach fühlen. Weit über deine Knochen hinaus liebe ich dich bis in die tiefste Seele hinein und weiter ins Unbekannte…
Ein Kollege dagegen sah in der Lyrik der ersten Strophe eine starke sexualisierte Komponente: “Love is like a black hole. Everything is dark. You just gotta let go. And feel it, feel it, feel it! We fall off the deep end, just to get a rush. You know that’s it’s right when Ya feel it, feel it, feel it!”

Estland

Elina Nechayeva: La forza
Das estnische Lied ist eine Ode an die Liebe. Die Liebe ist der Stern, der Elina leitet und führt und sie weiß, dieser Stern wird sie nie verlassen. Immer und ewig wird es schön sein. Und das, obwohl Opern selten glücklich enden…

Finnland

Saara Aaalto: Monsters
Saara stellt sich endlich den Monstern, die sich unter ihren Bett befinden und wird mit Ihnen Freundschaft schließen. Sie hat keine Angst mehr vor ihnen. Es ist ihr Leben, sie wird es leben, so wie sie es will, sie hat die Würfel jetzt selbst in der Hand. – Ein passender Text zum kürzlichen Coming Out der Sängerin.

Griechenland

Yianna Terzi: Oneiro mou
Mein Leben gebe ich für dich, du bist Anfang und Ende für mich, warum ehrst du nicht meine Farbe blau? Trotz meines Herzschmerzes werde ich  meinen Weg weitergehen.
Im griechischen Lied wird das Verhältnis von den Menschen zu ihrem Land Griechenland besungen.
Und es ist Griechenland selbst, dass zu den Griechen singt – das ist schon fast ein Stoff für die klassische Tragödie!

Irland

Ryan O’Shaughnessy: Together
Ryan singt von einer Liebe, von der beide dachten, dass sie das ganze Leben fortdauern würde. Doch dann passierte etwas und ein Partner entfernt und entfremdet sich. „Wir haben uns gesagt, dass erst der Tod uns trennt und nun bist du es, der sich entschieden hat, mein Herz zu brechen.“
Der Verlassene kann sich nur wundern und nicht verstehen, was vor sich geht. – ein ganz trauriger Text.

Island

Ari Ólafsson: Our Choice
Wir alle zusammen haben die Chance, Veränderungen zu bewirken. Wir alle haben die Wahl, ob unser Handeln Menschen hilft oder nicht. Warum können wir uns nicht alle gegenseitig gut behandeln?! – Das ist eine gute Frage!

Israel

Netta: Toy
Israels Botschaft ist sehr klar: Ich bin wie ich bin, wunderschön geschaffen. Wenn der Typ das nicht kapiert, ist es an ihm zu bedauern – denn eines ist doch klar: “ich bin nicht dein Spielzeug, du dummer Junge!”
Zusatzinfos: es handelt sich um den MadaBakaBeat und ihr ist der Teddybär weggelaufen

Kroatien

Franka: Crazy
Und in Kroatien heißt es: Verrückt nach Dir. Keine Diamanten und Perlen sind notwendig, nur der Geliebte. Rosen und Pferde im Regen machen für sie das Glück für immer unvergänglich. Mit ihrem Geliebten  möchte sie wie Bonnie und Clyde die Straße weiterziehen

Litauen

Ieva Zasimauskaite: When we’re old
Der Wunsch nach einer Liebe, die bis ins hohe Alter hält, wird in dem Lied aus Litauen beschworen. Ieva ist sich seit dem ersten Treffen sicher, dass sich dieser Wunsch für sie erfüllen wird.

Mazedonien

Eye Cue: Lost and found
Der Text aus Mazedonien ist sehr klar: Komm und nimm’ mich. Ich kann dir zeigen, wie es geht. Zwar werden wir uns verlieren. aber auch wieder gefunden werden. Es gibt kein Zurück mehr, nachdem wir schon so weit gegangen sind.

Österreich

Cesár Sampson: Nobody but you
Wenn man einer scheinbar vergangenen Liebe nachtrauert und die Hoffnung hat, dass man die Liebste vielleicht doch noch einmal zurück gewinnen könnte, dann kann der Text aus Österreich helfen:
Cesár findet keinen Schlaf mehr, er kann sie einfach nicht gehen lassen. Sie einfach vor seiner Liebe weglaufen zu lassen, war nicht richtig.
Und so singt Cesár hoffnungsvoll davon, seine Liebe zurückzugewinnen und bedient sich in diesem Gospel auch göttlichen Beistands.

Schweiz

ZiBBZ: Stones
Sängerin Coco wird keine Steine werfen – das ist die Aussage des schweizerischen Liedes. Steine sind hier das Symbol für Beleidigungen, Verletzungen: Bullying eben. Obwohl wir es besser wissen, behaupten wir Dinge, von denen wir wissen, dass sie falsch sind. Jeder, der jemals von jemandem verletzt wurde, soll seine Hand heben und mit einstimmen in das Versprechen, selbst nicht so zu handeln.

Tschechische Republik

Mikolas Josef: Lie to me
Um sein Mädchen zu bekommen, ist Mikolas bereit, eine Menge zu akzeptieren: denn auch wenn sie zu Hause brav ist, hat sie es faustdick hinter den Ohren und weiß ihre Reize einzusetzen. Und obwohl er weiß, dass sie für ihn brandgefährlich ist und er eigentlich keine wirkliche Chance hat, ist er bereit, für Zuneigung von ihr auch ihre Lügen zu akzeptieren. – Im Abiturienten-Outfit präsentiert der Tscheche seine Geschichte mit allerlei Doppeldeutigkeiten und Anzüglichkeiten.

Weißrussland

Alekseev: Forever
Hier geht es um Liebe! Alles wird durch die Liebe auf den Kopf gestellt, aber sie öffnet Alekseev auch endlich die zuvor blinden Augen.
Und dann regnet es noch – was für eine Geschichte voll des Glücks!

Zypern

Eleni Foureira: Fuego
Das Feuer der Liebe besingt Eleni und bringt zum Ausdruck, dass ihr Geliebter sie als Pelikan fliegen lässt. Sie fängt Feuer und kühlt überhaupt nicht mehr herunter – so heiß ist die Liebe.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.