Der fünfte Probentag – Die zweite Runde beginnt

Die Halle öffnet sich heute zum ersten Mal für die Journalist:innen vor Ort. Ich hingegen werde mich in die Pressekonferenzen begeben. Heute am Mittwoch fällt das auch viel leichter – denn der Himmel über Berlin ist grau und bedeckt.

Impressionen

Australien

Montaigne aus Australien macht den Anfang und ist zugeschaltet. Kurzgeschoren und mit gelben Sneakers und Socken sitzt sie in Sydney und beantwortet die Fragen. Es ist ihr anzumerken, dass sie wirklich traurig ist, nicht dabei sein zu können. Die sechste Teilnahme Australien beim ESC könnte die erste sein, bei der das Land bereits im Halbfinale scheitert. Denn ein eingespieltes Band ist eben nicht live, auch bei einer TV Show. Mit Lichteffekten wurde aber versucht, den Clip Technicolour so aussehen zu lassen, dass man live dabei ist. Aber dieser Clip wurde hier noch nicht gezeigt. Und so bleibt der australische Beitrag die große Unbekannte.

Update: Inzwischen ist der australische Clip online:

Während in der ersten Runde die Pressekonferenzen noch Meet & Greet hießen, laufen sie jetzt unter dem Titel Pressekonferenzen. Die Delegationsteilnehmer:innen sitzen jetzt nicht mehr auf Sesseln, sondern am Podiumstisch mit der Aufschrift Open Up.

Litauen

Der Sänger Vaidotas Valiukevičius von The Roop aus Litauen kommt daher auch entsprechend mit fliederfarbigem Anzug, weißem Hemd und schwarzer Halstuchfliege. Und natürlich sitzen die drei Bandmitglieder entsprechend der geltenden Abstandsregeln. Und wenn sie gewinnen, werden sie feiern – aber natürlich im Social Distancing. Und an Montaigne gerichtet sagt der Sänger: Sei nicht traurig und denk dran, Eurovision ist nur ein Spiel. Wir sehen uns hoffentlich bald in Australien. So ist es!

Slowenien

Ana Soklič bringt zur Pressekonferenz eine Backingsängerin mit. Angesichts des eingespielten A-cappella-Gospelchors soll damit wohl unterstrichen werden, dass die Solopartien live gesungen sind. Wir glauben ihr. Amen! Die Sängerin sieht ihr Lied auch als eine Aufforderung dazu, die Schönheit der Natur zu erhalten und dafür zu bearbeiten.

Russland

Zu Beginn gedenkt Manizha den Opfern in Kasan und Kabul. Sie fordert Kinder und Jugendliche auf, sich niemals in Notlagen zu scheuen, Hilfe zu suchen. Ihr Appell und ihr Einsetzen für die Rechte und das Selbstbewusstsein der Frauen, nicht nur in Russland, kommt glaubhaft und ehrlich rüber. Eine der größten Bühnen der Welt muss sie doch nutzen um die Welt ein klein wenig zu verändern! Und die Hasstiraden in ihrer Heimat über ihren Auftritt kann sie nicht ernst nehmen. Russian Woman – Feminismus beim ESC!

| Bild: EuroVisionen

Und dann scheint ein Pandabär die Pressekonferenz zu sprengen – es ist nur das Symboltier des Partners WWF.

Schweden

Tusse ist bei seiner heutigen Pressekonferenz entspannter als beim ersten Mal, er ist viel zufriedener mit seiner zweiten Probe. Mit Norwegen zusammen haben sie im Hotel viel Spaß. Mit Voices möchte Tusse inspirieren. Es ist eine große Ehre, mit dem Lied und Auftritt sagen zu können: „Sei so, wie du dich fühlst.“ Zwar weiß er, dass er Diversität personifiziert, doch eigentlich will er „nur“ sich und seine Freude und Stolz zeigen. Das gelingt ohne Frage. Eine bessere Welt ist immer möglich, aber eben nur gemeinsam! Randnotiz: Die Frage der Fingernagelfarbe beim Auftritt am Dienstag scheint noch nicht endgültig geklärt zu sein. Gelb war es in der ersten Probe, rot und schwarz in der zweiten….

Tusse | Bild: EBU / ANDRES PUTTING

Nord-Mazedonien

Selbstvertrauen und Arroganz befinden sich immer in einer instabilen Balance, das muss sich Vasil immer bewusst machen. Deswegen will er sein Lied Here I Stand auch nicht als Song über sich sehen, sondern er möchte allen, die Bestärkung brauchen, eine Stimme geben. Sein Outing in diesem Monat war für ihn ein ganz wichtiger Schritt auf dem richtigen Weg und er fühlt sich sehr wohl. Zur Pressekonferenz hat er einen Spiegel mitgebracht. Es sei wichtig, sich nicht zu scheuen, in den Spiegel zu schauen und sich der Wahrheit zustellen. Dann ist der Weg aus dem Dunklen in das Licht kein großer Schritt mehr. Und als Gadget gibt es FFP2 Masken mit Spiegelstücken.

Vasil sieht die geänderte Backing-Vocal-Regel (Einspielung über Band möglich) für dieses Jahr als eine gute Lösung, aber sie sollte unbedingt wieder aufgegeben werden.

Irland

Alleine stellt sich Lesley Roy der Presse. Ihr Songs Maps beschreibt den langen Weg zu sich – das sei mit dem Zuhause im Text gemeint. Für sie sei es wichtig gewesen, die große Welt mit der Miniaturpapierwelt darzustellen – das sei gerade in diesen Tagen ein wichtiges Signal. Denn zum Schluss steht sie da, wo sie stehen will: auf der Bühne singend, ganz bei sich und nicht mehr eingesperrt. Natürlich gibt es immer noch Möglichkeiten der Verbesserungen – für jeden Künstler und jede Künstlerin. Lesley Roys Frau aus den USA ist angereist und begleitet sie – eine große Stütze.

Zypern

Die sportlichen Höchstleistungen stehen zunächst im Mittelpunkt der Diskussion der Pressekonferenz – und diese sind in der Tat sehr beeindruckend. Etwas pikiert reagiert Elena Tsagrinou auf die Frage, ob sie sich von Lady Gaga hat inspirieren lassen. Natürlich gebe es bei El Diablo Bezüge zu der Musik von Lady Gaga, aber auch Unterschiede. Besonders anstrengend bei den Pressekonferenzen die Wortmeldungen, die betonen, wie umwerfend toll und mind-blowing die Proben gewesen waren. Was kann man dann als Künstlerin anderes tun als etwas übertrieben zu lachen? Aber die zweite Probe war viel besser, weil sie heute später aufstehen konnte: vier Stunden später als noch am Sonntag.

Norwegen

Andreas Haukeland, Künstlername TIX, hat noch einige Veränderungen in seiner Präsentation geplant, die er aber noch nicht verrät. Das Engelskostüm ist unglaublich schwer und es ist unfassbar warm darunter. Das ukrainische Lied gefällt ihm besonders gut. Lange plätschert das Gespräch dahin, doch plötzlich wird es ernst und man versteht, dass dieses Lied für TIX sehr viel bedeutet: An dem Titel Fallen Angel hat er Weihnachten und Neujahr gearbeitet. Denn er will mitteilen, dass er so glücklich ist, dass er seine Schwäche, das Tourette-Syndrom, zu seiner größten Stärke gemacht hat. Denn erst dadurch, dass wir nicht perfekt sind, sind wir wertvoll. „Die seltene Pokémon-Karte ist wertvoll, nicht die gewöhnliche.“

Kroatien

Die wichtigste Neuigkeit gleich zu Anfang: Albina hat jetzt Extensions! Und die wiegen zwei Kilogramm! Und da die Inszenierung des Songes Tick-Tock von den Tänzern lebt, hat sie ihre vier Tänzer auch mitgebracht, die übrigens in den Proben auch umgruppiert wurden, denn schließlich soll der Bestaussehende möglichst lange zu sehen sein, und da ist sich die Delegation anscheinend noch nicht einig, wer das ist. Und es ist schnell zu merken, dass der Sängerin der Text des Songs nicht wirklich wichtig ist, denn es geht ihr vor allem darum, einen modernen Song zu präsentieren. Albinas Favoriten in diesem Jahr: Frankreich, Italien und Russland! Und mit der russischen Sängerin ist sie im Fahrstuhl steckengeblieben, weil beide ihre Keycard für das Zimmer vergessen hatten.

Wer ist der Schönste? | Bild: EBU / THOMAS HANSES

Belgien

Die erste Beruhigung gleich zu Anfang: Geike Arnaert kann lächeln. Angesichts der düsteren Blicke der Leadsängerin der Gruppe Hooverphonic beim Auftritt ist das ungemein wichtig zu wissen. Und die Proben übersteht die Band mit Witzen! Und wer hätte gedacht, das Bucks Fizz der erste ESC Song ist, der der Band als Lieblingstitel einfällt. Und trotz der langen Geschichte der 1995 gegründeten Band ist es für sie der erste Wettbewerb. The Wrong Place – der Eurovision Song Contest ist es ein richtige Platz für die belgische Gruppe.

Israel

Die Sängerin Eden Alene ist leider ohne ihre Tänzer gekommen. Das ganze Hotel hört ihre Gesangsübungen. Dass die Frage eines Frisurwechsels und das Aufsetzen einer Krone heftig diskutiert wurde und zu Veränderungen in der Choreo geführt habe, ist Teil einer typischen Pressekonferenz hier.

Haarkrone ohne Frisurenwechsel | Bild: EBU / THOMAS HANSES

Doch als dann eine Journalistin fragt, wie die Gefühle der Sängerin seien, dass sie bei den derzeit stattfindenden Bombenangriffe hier in Rotterdam sei, wird sie brüsk vom Moderator unterbrochen: „Keine Fragen zu politischen Vorkommnissen!“. Die Journalistin Fasst noch einmal nach: „Ich frage doch nach den Gefühlen.“. Doch der Moderator bleibt stur: „Das sind klare Vorgaben der EBU, die zu beachten sind. Gerne Fragen zur Musik und Veranstaltung. Andere Fragen bitte direkt am Front Desk abgeben.“ Tja, Politik und ESC – wie immer ein weites Feld.

Rumänien

Die Sängerin ROXEN (21) ist sichtlich aufgeregt und beschreibt, dass die erzählte Geschichte auch ihre ist. Sie hatte eine Phase, wo sie Hilfe brauchte und das Gefühl hatte, keine zu finden. „Es war nicht einfach, mich von den düsteren Gedanken zu befreien – aber es gelang mir langsam und jetzt ist alles gut.“ Doch ist wirklich alles überstanden, wenn man den Regen in Rotterdam als schön empfindet?

Mag Nebel und Regen in Rotterdam | Bild: EBU / ANDRES PUTTING

Noch sei noch nicht alles perfekt bei der Aufführung des Titels Amnesia, das stimmt leider, denn leider passt die Stimme nicht wirklich hundertprozentig zu der Melodie, auch wenn das einige im Pressezentrum anders sehen. Und wir erfahren auch Wesentliches: etwa dass die Mutter auf ihre Katzen aufpasst.

Aserbaidschan

Die erste Teilnehmerin, die die Pressekonferenz nicht auf Englisch bestreitet, ist Efendi. Jetzt in der zweiten Probe gab es endlich auch den erwarteten Pyroeinsatz. Mata Hari als Agentinnenname würde Auge der Sonne bedeuten – deswegen wurde mit diesem Symbol gespielt. Das Einzige, was gebetsmühlenartig über Mata Hari als Person gesagt wird ist, dass sie eine starke Persönlichkeit gewesen sei. Dass das historisch nicht ganz der Wahrheit entspricht, scheint egal zu sein. Denn der Mythos Mata Hari kann mit der Realität überhaupt nicht mithalten. Aber es klingt eben gut: Mata Hari.
Und natürlich ist Rotterdam schön.

Ukraine

Mittags gab die EBU eine Planänderung für heute bekannt: Kateryna Pawlenko, Sängerin von Go_A, fühlte sich heute nicht wohl und muss deshalb gemäß des Sicherheitsprotokolls für den Contest einen PCR-Test abwarten. Bei der heutigen Probe wurde sie durch eine Stand-In-Sängerin ersetzt werden.. Wir hoffen, es ist nichts Ernstes und wünschen gute Besserung!

Go_A heute leider ohne Kateryna Pavlenko, aber mit toller Ersatz-Sängerin | Bild: EBU / THOMAS HANSES

Natürlich ist das Thema PCR-Test das erste Thema der Pressekonferenz – das Ergebnis wird in den nächsten 24 Stunden erwartet.
Go_A musste die Länge des Titels von 4 auf 3 Minuten reduzieren. Das war nicht ganz einfach. Die Mischung aus traditioneller und moderner Musik ist bewusst gewählt. „Es ist mehr als nur eine Ehre, die Ukraine zu vertreten. Von uns wird ein gutes Ergebnis erwartet.“

Eine Antwort auf „Der fünfte Probentag – Die zweite Runde beginnt“

  1. Schon fester Bestandteil im Tageablauf, gewohnt präzise und pointiert. Angenehm unterhaltsam , macht neugierig auf die Fortsetzung!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.