Was ESC-Berichterstatter brauchen…

…ist oft nur genügend Kaffee und eine Rückzugsmöglichkeit im Pressezentrums-Bereich.

Doch die App, die hier in Lissabon der akkreditierten Presse für Infos und Updates rund um die Arbeit und das Vergnügen zur Verfügung gestellt wurde, überraschte und entzückte uns gestern mit einer ganz neuen Ankündigung:
Massagen würden täglich von 9:00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Verfügung stehen, lautete eine neue Push-Up-Nachricht aus der App.

Massagen? Gegen Nackenstarre nach Schleppen des technischen Equipments? Gegen Versteifungen nach stundenlangem Kopf-Zurück-Legen, um die Proben auf den großen Screens im Pressezentrum verfolgen zu können? Oder gegen Muskelspannungen durch weite Wege durch die Stadt und über das Pressegelände? Oder vielleoicht nur für die, die ihr Quartier am Hügel der Lissaboner Altstadt Alfama über steile Gassen erklimmen müssen?

Jaaaaaaaaaaaaa bitte, schreien die geschundenen Muskeln.

Allerdings war am Info-Counter bisher auch nur bekannt, dass es diesen Service geben soll, dass er kostenlos und für alle zur Verfügung stehe – aber nicht, wo das Angebot nun wirklich zur Verfügung steht.

Da heißt es also: Kopf weiter in den Nacken legen und auf die russische Probe warten. *Aua*

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.