Enttäuschung in der Schweiz, Freude in Österreich: die Ergebnisse des ersten Semifinales

Das erste Semifinale ging soeben zu Ende. Ein unglaublich starker Cesár Sampson brachte unser Nachbarland Österreich ins Finale – dagegen scheiterte die Schweiz trotz neuem Vorentscheid-Modus und großem Engagement für ihr Auftreten hier in Lissabon.

Klassische Finalkandidaten wie Aserbaidschan blieben heute auf der Strecke – musikalisch nicht verwunderlich, aber ein Novum in der ESC-Geschichte des Landes.
Auch Griechenland, traditionell eine der erfolgreichen ESC-Nationen, verpasste den Finaleinzug und wird daran zu knabbern haben. Der griechische Beitrag hatte im Vorfeld des Contests viele Anhänger gefunden – allein die Inszenierung geriet zum Desaster. “Enttäuschung in der Schweiz, Freude in Österreich: die Ergebnisse des ersten Semifinales” weiterlesen

Please follow and like us:

Keine Risiken, keine Nebenwirkungen: unser Beipackzettel zum ersten Semifinale

Am heutigen Abend entscheidet sich im ersten Semifinale des Lissaboner Contests, welche 10 Finalisten am Samstag noch an Bord sein werden.

Die Songs

01) Aserbaidschan

Aisel: X my heart

Aisel (2.v.li.) mit Backing-Vocals | © Martin Schmidtner

Hoch hinaus auf die Berggipfel geht es im ersten Beitrag des Abends. Weiß wird die Liebe besungen mit den für Aserbaidschan so wichtigem Bild des Feuers – dem Symbol des Landes. So gestrickt, dass es für das Finale reicht – denn es ist ja Aserbaidschan, auch wenn Aisel die Töne nicht trifft. “Keine Risiken, keine Nebenwirkungen: unser Beipackzettel zum ersten Semifinale” weiterlesen

Please follow and like us:

Tag der Spannung

Nach unseren ausführlichen Probenberichten der ersten Probenrunde haben wir nun eineinhalb Tage die zweiten Proben auf uns wirken lassen.

Licht und Schatten in der Altice Arena

Immerhin durften wir zum ersten Mal in der Halle Eindrücke sammeln – und sind hin- und her gerissen. Auf der einen Seite ein großartiger Hallensound, auf der anderen Seite die ständige Suche nach dem Lichtschalter. Ist es die fehlende LED-Wand der riesigen Bühne oder ist es ein Regieeinfall? Wir wissen es nicht, aber was uns schon zuvor bei den Übertragungen auf den Screen des Pressezentrums aufgefallen war, bewahrheitete sich in der Halle noch viel mehr: es wird vieles extrem dunkel gehalten. So dunkel, dass wir oft von unseren Presseplätzen, die zwar über dem Green Room gelegen den direkten frontalen Blick auf die Bühne bieten, eigentlich auch in der Halle fast nur auf den großen, von der Decke hängenden Leinwänden das Geschehen verfolgen, weil wir auf der Bühne fast nichts mehr erkennen. “Tag der Spannung” weiterlesen

Please follow and like us:

Der erste Probentag: Arie, Choral und Liebestod

Bulgarien

Um 19.55 Uhr begann am Sonntag, dem 29. April die letzte Pressekonferenz des Tages: Mitfavorit Bulgarien präsentierte sich als 10. Land am ersten Probentag mit der ersten und einzigen Gruppe des Tages – Equinox mit Bones.

Wie immer darf die Presse die erste Probe nicht mit im Saal verfolgen, sondern bekommt nur drei Durchläufe auf dem Bildschirm präsentiert. Doch diese drei mal drei Minuten reichen häufig aus, damit Favoriten sterben oder neue Lieblinge gewonnen werden. “Der erste Probentag: Arie, Choral und Liebestod” weiterlesen

Please follow and like us: